München 2302

Outlook / Kalenderdownload:

Liste der Termine dieses Curriculums zur automatischen Übernahme in Ihren digitalen Terminkalender.

Download:

Anmeldung:

PDF-Anmeldeformular : Anmeldeformular München 2023

PDF-Kursbeschreibung: Kursbeschreibung München 2023

Kursbeschreibung:

Von viele Anbietern werden Endodontie Curricula über einen Zeitraum von 12 Monaten mit bis zu zehn Kurswochenenden angeboten. Das ist langwierig und zeitaufwendig. Die Endoplus Akademie bietet vergleichbare Inhalte mit dem Schwerpunkt auf praktischen Übungen und unmittelbarer Umsetzung des Gelernten in einer Blockwoche. Dabei sind die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) Grundlage für die Darstellung der modernen Lerninhalte und aktuellem Wissen (www.endoplus-akademie.de).

Das aktuelle Konzept des Endocurriculum KOMPAKT baut auf die langjährige Erfahrung seit 2004. Es findet innerhalb eine 6-tägigen Intensivwoche (Blockcurriculum) plus einem Abschluss-Wochenende mit Prüfung statt.

Das „Endocurriculum kompakt“ wird im Frühjahr 2023 in Köln und München ange­boten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2019. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben. Das Curriculum kostet 5.300.-€ und es fällt keine Mehrwertsteuer an. Die Anmeldung zur Abschlussprüfung erfolgt gesondert und die Prüfungsgebühr beträgt 350.-€.

Beim Blockcurriculum (Montag bis Samstag) ist im Kurs 2302 in München (Montag bis Samstag: 20. bis 25. März 2023) am Morgen ein theoretischer Teil von 8.30 bis 12.30h. Nach dem Mittagessen ist von 13.30h bis 18.30 ein praktischer Teil. Dabei hat jeder Teilnehmer ein OP-Mikroskop und einen Endodontiemotor sowie je zwei Teilneh­mer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung zur Verfügung. Damit können von der Trepanation über die Wurzelkanalaufbereitung bis hin zur Wurzelkanalfüllung, Revision und postendodontischen Versorgung alle relevanten Arbeitsschritte kontinuierlich aufeinander aufbauend ähnlich wie im Praxisalltag geübt und einstudiert werden.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 4 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis Ende Juli 2023) eingereicht werden muss.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in Köln am 25. und 26. August 2023 statt. Am Freitag bieten Vorträge zur Endodontie im Milch- und Wechselgebiß sowie Notfallendodontie, Erfolgsaussichten und alternativen Methoden der Endodontie wichtige theoretische Grundlagen. Am Samstag endet das Curriculum mit der Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen eine Urkunde überreicht und die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen, Ihr

Prof. Dr. Michael A. Baumann 

Termine

 

 

15. Oktober 2022

Posted In: Endodondie Curricula 2023, Endodontie Kurse, NeueKurse

Köln 2301

Outlook / Kalenderdownload:

Liste der Termine dieses Curriculums zur automatischen Übernahme in Ihren digitalen Terminkalender.

Download:

Anmeldung:

PDF-Anmeldeformular : Anmeldeformular Köln 2023

PDF-Kursbeschreibung: Kursbeschreibung Köln 2023

Kursbeschreibung:

Von viele Anbietern werden Endodontie Curricula über einen Zeitraum von 12 Monaten mit bis zu zehn Kurswochenenden angeboten. Das ist langwierig und zeitaufwendig. Die Endoplus Akademie bietet vergleichbare Inhalte mit dem Schwerpunkt auf praktischen Übungen und unmittelbarer Umsetzung des Gelernten in einer Blockwoche. Dabei sind die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) Grundlage für die Darstellung der modernen Lerninhalte und aktuellem Wissen (www.endoplus-akademie.de).

Das aktuelle Konzept des Endocurriculum KOMPAKT baut auf die langjährige Erfahrung seit 2004. Es findet innerhalb eine 6-tägigen Intensivwoche (Blockcurriculum) plus einem Abschluss-Wochenende mit Prüfung statt.

Das „Endocurriculum kompakt“ wird im Frühjahr 2023 in Köln und München ange­boten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2019. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben. Das Curriculum kostet 5.300.-€ und es fällt keine Mehrwertsteuer an. Die Anmeldung zur Abschlussprüfung erfolgt gesondert und die Prüfungsgebühr beträgt 350.-€.

Beim Blockcurriculum (Montag bis Samstag) ist im Kurs 2301 in Köln (Montag bis Samstag: 27. Februar bis 4. März 2023) am Morgen ein theoretischer Teil von 8.30 bis 12.30h. Nach dem Mittagessen ist von 13.30h bis 18.30 ein praktischer Teil. Dabei hat jeder Teilnehmer ein OP-Mikroskop und einen Endodontiemotor sowie je zwei Teilneh­mer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung zur Verfügung. Damit können von der Trepanation über die Wurzelkanalaufbereitung bis hin zur Wurzelkanalfüllung, Revision und postendodontischen Versorgung alle relevanten Arbeitsschritte kontinuierlich aufeinander aufbauend ähnlich wie im Praxisalltag geübt und einstudiert werden.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 4 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis Ende Juli 2023) eingereicht werden muss.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in Köln am 25. und 26. August 2023 statt. Am Freitag bieten Vorträge zur Endodontie im Milch- und Wechselgebiß sowie Notfallendodontie, Erfolgsaussichten und alternativen Methoden der Endodontie wichtige theoretische Grundlagen. Am Samstag endet das Curriculum mit der Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen eine Urkunde überreicht und die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen, Ihr

Prof. Dr. Michael A. Baumann

Termine

 

 

15. Oktober 2022

Posted In: Endodondie Curricula 2023, Endodontie Kurse, NeueKurse

Dresden 2204

Anmeldung:

Anmeldeformular : Anmeldeformular Endodontie Fortbildungscurricula 2022

Kursbeschreibung: Download

 

Kursbeschreibung:

Die Endoplus Akademie bietet Ihnen eine curriculare Fortbildung, die die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) in einer intensiven praktischen Schulung mit modernen Lerninhalten und aktuellem Wissensstoff verbindet und die Möglichkeit zur Beantragung eines Tätigkeitsschwerpunktes Endodontie bietet.  Aus der Erfahrung von achtzehn Jahren wurde das aktuelle Konzept entwickelt.

Das „Endocurriculum kompakt“ wird von Montag 28. November bis Samstag 03. Dezember 2022 zum siebten Mal in Dresden angeboten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Platzreservierungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der  Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2019. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben.

Jeder Teilnehmer hat die ganze Woche seinen Arbeitsplatz mit OP-Mikroskop, Endodontiemotor sowie je zwei Teilnehmer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 5 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis 1. April 2023) eingereicht werden muss und Voraussetzung für die Anmeldung zur Prüfung ist.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in Dresden am 28. und 29. April 2023 statt. Am Freitag werden noch einmal anhand von Vorträgen der endodontische Behandlungsablauf und Notfallendodontie sowie die Endodontie im Milch- und Wechselgebiß erarbeitet und am Samstag ist dann die Abschlussprüfung.

Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen und das Zertifikat überreicht.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen, Ihr
Prof. Dr. Michael A. Baumann

 

Termine

2204 Dresden – 1. Mikroskop Trepanation

Wurzelkanalbehandlung I Präparation des Zahnes Keimreduktion und –elimination, Desinfektion und Aufbaufüllung Isolierung des Zahnes Absolute Trockenlegung: Kofferdam Geschichte Grundlagen Techniken und Materialien (Klammern, Klammerzange, Lochzange, Rahmen, etc.) Vorbereitung des Arbeitsfeldes durch Kariesentfernung Spezielle Situationen (tief zerstörte Zähne, prothetisch versorgte Zähne, …) Wurzelkanalbehandlung I/I Präparation der Zugangskavität Vollständige Entfernung der Karies, Aufbaufüllung Abtragen des Pulpakammerdaches Aufsuchen […]

2204 Dresden – 2. WK – Aufbereitung

Wurzelkanalbehandlung II (Skript) Röntgentechnik Allgemeine Einführung Spezielle Techniken bei endodontischer Behandlung: Rechtwinkeltechnik bei angelegtem Kofferdam, Haltersysteme, Projektionswinkel Digitales Röntgen Bestimmung der Arbeitslänge: Röntgen versus Endometrie Wurzelkanalbehandlung II/I (2. Kurstag) Grundlagen der chemisch-mechanischen Aufbereitung Historische Entwicklung Grundtypen der Instrumente Chemische und physikalische Eigenschaften von Edelstahlinstrumenten Manuelle Aufbereitungstechniken: Korono-apikale versus apiko-koronale Techniken Filing versus reaming Motion Chemische […]

2204 Dresden – 3. Obturation

Wurzelkanalfüllung I Desinfizierende Zwischeneinlagen: konventionell und aktuell Kurzer historischer Abriss der Füllmaterialien (Zemente und Stifte) Aktuelle Füllmaterialien: Guttapercha, -Ersatzmaterialien und Sealer  Wurzelkanalfüllung II Fülltechniken: Kalte Guttapercha versus warme (thermoplastische) Guttapercha Kombinationstechniken (Continuos wave, …) Jüngste Entwicklungen: Kalte fließende GP, Komposite, Silikone Praktische Übungen an extrahierten Zähnen und Plastikblöcken mit verschiedenen Füllmaterialien und –techniken

2204 Dresden – 5. Postendo

Apikale und Koronale Leakage / Postendodontische Versorgung Apikale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund Koronale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund und aktuelle Aspekte Postendodontische Versorgung: Das tradierte Konzept: Stifte, Schrauben, Anker, gegossene Aufbauten Das moderne Konzept: adhäsiver Verschluß, adhäsive Aufbauten, Keramik-, Carbon- und Glasfaserstifte

2204 Dresden – 6. Traumatologie Chirurgie

Traumatologie Diagnose und Therapieplanung Kroneninfraktion Kronenfraktur, Kronen-Wurzelfraktur, Wurzelfraktur, Alveolarfortsatzfraktur Folgeerscheinungen des Traumas (interne oder externe Resorptionen, Obliteration des Wurzelkanals, unvollständige Apexifizierung) Luxation, Exartikulation Diagnose der Pukpavitalität bei traumatisierten Zähnen Endodontische Chirurgie Indikationen und Kontraindikationen zur endodontischen Chirurgie Inzision und Drainage Periradikuläre Chirurgie: allg. Prinzipien, periradikulärte Kürettage, Wurzelspitzenresektion Einsatz des OP_Mikroskops bei der periradikulären Chirurgie Korrigierende […]

2204 Dresden – 7. Alternativen Milch – & Wechselgebiß

Endodontie im Milch- und Wechselgebiß Besonderheiten der Erkrankungen der Pulpa und des Parodonts Endodontie im Milchgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie) Endodontie im Wechselgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie, Apexifikation) Alternative Methoden /Bewertung endod. Behandlung Laser, Endox, Nicht-instrumentelle Technik nach Lussi, Depotphorese Bewertung und Prognose endodontischer Behandlungen (Erfolg-Misserfolg-Revision) Beziehung zwischen Endodont, Allgemeinbefinden sowie Gesamtorganismus (Focussuche und „Herdlehre“) Wissenschaftliche Studien […]

 

1. Dezember 2019

Köln 703

Outlook / Kalenderdownload:

Liste der Termine dieses Curriculums zur automatischen Übernahme in Ihren digitalen Terminkalender.

Download: ICAL Datei

Anmeldung:

Anmeldeformular : Anmeldeformular Endodontie Fortbildungscurricula 2017

Kursbeschreibung:

Neben APW und verschiedenen Zahnärztekammern, die Curricula von nur drei bis fünf oder auch 12 Modulen anbieten, hat die Endoplus Akademie es geschafft, die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) in eine intensive praktische Schulung mit modernen Lerninhalten und aktuellem Wissensstoff umzusetzen (www.endoplus-akademie.de).

 

Aus der langjährigen Erfahrung seit 2004 wurde das aktuelle Konzept entwickelt. Das gesamte Endodontiecurriculum findet innerhalb einer überschaubaren und gut planbaren Zeit mit einer 6-tägigen Intensivwoche (Blockcurriculum) plus einem Wochenende statt. Das „Endocurriculum kompakt“ wird im Frühjahr 2017 in Köln und München angeboten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2015. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben. Das Curriculum kostet 4.900.-€ und es fällt keine Mehrwertsteuer an. Die Anmeldung zur Abschlussprüfung erfolgt gesondert und die Prüfungsgebühr beträgt 300.-€.

Beim Blockcurriculum (Montag bis Samstag) ist jeweils bei den Curricula 0703 in Köln und 0702 in München (Montag bis Samstag: Köln 13. bis 18. März 2017 und München 20. bis 25. März 2017) am Morgen ein theoretischer Teil von 8.30 bis 12.30h. Nach dem Mittagessen ist von 13.30h bis 18.30 ein praktischer Teil. Dabei hat jeder Teilnehmer ein OP-Mikroskop und einen Endodontiemotor sowie je zwei

Teilnehmer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung zur Verfügung. Damit können von der Trepanation über die Wurzelkanalaufbereitung bis hin zur Wurzelkanalfüllung, Revision und postendodontischen Versorgung alle relevanten Arbeitsschritte kontinuierlich aufeinander aufbauend ähnlich wie im Praxisalltag geübt und einstudiert werden.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 4 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis Ende Juli 2017 für Köln und Mitte September für München) eingereicht werden muss.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in Köln am 1. und 2. September 2017 und in München am 20. und 21. Oktober 2017 statt.  Am Freitag werden noch einmal anhand von Vorträgen zur Endodontie im Milch- und Wechselgebiß sowie Notfallendodontie, Erfolgsaussichten und alternativen Methoden der Endodontie wichtige theoretische Grundlagen erarbeitet und am Samstag ist dann die Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen eine Urkunde überreicht und die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen.

Termine

703 Köln – 1. Mikroskop Trepanation

Wurzelkanalbehandlung I Präparation des Zahnes Keimreduktion und –elimination, Desinfektion und Aufbaufüllung Isolierung des Zahnes Absolute Trockenlegung: Kofferdam Geschichte Grundlagen Techniken und Materialien (Klammern, Klammerzange, Lochzange, Rahmen, etc.) Vorbereitung des Arbeitsfeldes durch Kariesentfernung Spezielle Situationen (tief zerstörte Zähne, prothetisch versorgte Zähne, …) Wurzelkanalbehandlung I/I Präparation der Zugangskavität Vollständige Entfernung der Karies, Aufbaufüllung Abtragen des Pulpakammerdaches Aufsuchen […]

703 Köln – 2. WK – Aufbereitung

Wurzelkanalbehandlung II (Skript) Röntgentechnik Allgemeine Einführung Spezielle Techniken bei endodontischer Behandlung: Rechtwinkeltechnik bei angelegtem Kofferdam, Haltersysteme, Projektionswinkel Digitales Röntgen Bestimmung der Arbeitslänge: Röntgen versus Endometrie Wurzelkanalbehandlung II/I (2. Kurstag) Grundlagen der chemisch-mechanischen Aufbereitung Historische Entwicklung Grundtypen der Instrumente Chemische und physikalische Eigenschaften von Edelstahlinstrumenten Manuelle Aufbereitungstechniken: Korono-apikale versus apiko-koronale Techniken Filing versus reaming Motion Chemische […]

703 Köln – 3. Obturation

Wurzelkanalfüllung I Desinfizierende Zwischeneinlagen: konventionell und aktuell Kurzer historischer Abriss der Füllmaterialien (Zemente und Stifte) Aktuelle Füllmaterialien: Guttapercha, -Ersatzmaterialien und Sealer  Wurzelkanalfüllung II Fülltechniken: Kalte Guttapercha versus warme (thermoplastische) Guttapercha Kombinationstechniken (Continuos wave, …) Jüngste Entwicklungen: Kalte fließende GP, Komposite, Silikone Praktische Übungen an extrahierten Zähnen und Plastikblöcken mit verschiedenen Füllmaterialien und –techniken

703 Köln – 4. Revision

Revision Indikationen und kontraindikationen zur Revision von Wurzelkanalbehandlungen Kontraindikationen für die endodontische Chirurgie Möglichkeiten konventioneller und moderner Techniken Revision bei Stiftversorgungen, frakturierten Instrumenten, Via falsa, … Praktische Übungen mit dem Mikroskop an extrahierten Zähnen

703 Köln – 5. Postendo

Apikale und Koronale Leakage / Postendodontische Versorgung Apikale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund Koronale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund und aktuelle Aspekte Postendodontische Versorgung: Das tradierte Konzept: Stifte, Schrauben, Anker, gegossene Aufbauten Das moderne Konzept: adhäsiver Verschluß, adhäsive Aufbauten, Keramik-, Carbon- und Glasfaserstifte

703 Köln – 6. Traumatologie Chirurgie

Traumatologie Diagnose und Therapieplanung Kroneninfraktion Kronenfraktur, Kronen-Wurzelfraktur, Wurzelfraktur, Alveolarfortsatzfraktur Folgeerscheinungen des Traumas (interne oder externe Resorptionen, Obliteration des Wurzelkanals, unvollständige Apexifizierung) Luxation, Exartikulation Diagnose der Pukpavitalität bei traumatisierten Zähnen Endodontische Chirurgie Indikationen und Kontraindikationen zur endodontischen Chirurgie Inzision und Drainage Periradikuläre Chirurgie: allg. Prinzipien, periradikulärte Kürettage, Wurzelspitzenresektion Einsatz des OP_Mikroskops bei der periradikulären Chirurgie Korrigierende […]

703 Köln – 7. Alternativen Milch – & Wechselgebiß

Endodontie im Milch- und Wechselgebiß Besonderheiten der Erkrankungen der Pulpa und des Parodonts Endodontie im Milchgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie) Endodontie im Wechselgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie, Apexifikation) Alternative Methoden /Bewertung endod. Behandlung Laser, Endox, Nicht-instrumentelle Technik nach Lussi, Depotphorese Bewertung und Prognose endodontischer Behandlungen (Erfolg-Misserfolg-Revision) Beziehung zwischen Endodont, Allgemeinbefinden sowie Gesamtorganismus (Focussuche und „Herdlehre“) Wissenschaftliche Studien […]

3. Januar 2017

München 702

Outlook / Kalenderdownload:

Liste der Termine dieses Curriculums zur automatischen Übernahme in Ihren digitalen Terminkalender.

Download: ICAL Datei

Anmeldung:

Anmeldeformular : Anmeldeformular Endodontie Fortbildungscurricula 2017

Kursbeschreibung:

Neben APW und verschiedenen Zahnärztekammern, die Curricula von nur drei bis fünf oder auch 12 Modulen anbieten, hat die Endoplus Akademie es geschafft, die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) in eine intensive praktische Schulung mit modernen Lerninhalten und aktuellem Wissensstoff umzusetzen (www.endoplus-akademie.de).

Aus der langjährigen Erfahrung seit 2004 wurde das aktuelle Konzept entwickelt. Das gesamte Endodontiecurriculum findet innerhalb einer überschaubaren und gut planbaren Zeit mit einer 6-tägigen Intensivwoche (Blockcurriculum) plus einem Wochenende statt.

Das „Endocurriculum kompakt“ wird im Frühjahr 2017 in Köln und München angeboten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2015. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben. Das Curriculum kostet 4.900.-€ und es fällt keine Mehrwertsteuer an. Die Anmeldung zur Abschlussprüfung erfolgt gesondert und die Prüfungsgebühr beträgt 300.-€.

Beim Blockcurriculum (Montag bis Samstag) ist beim Curriculum 0702 in München (Montag bis Samstag: 20. bis 25. März 2017) am Morgen ein theoretischer Teil von 8.30 bis 12.30h. Nach dem Mittagessen ist von 13.30h bis 18.30 ein praktischer Teil. Dabei hat jeder Teilnehmer ein OP-Mikroskop und einen Endodontiemotor sowie je zwei Teilnehmer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung zur Verfügung. Damit können von der Trepanation über die Wurzelkanalaufbereitung bis hin zur Wurzelkanalfüllung, Revision und postendodontischen Versorgung alle relevanten Arbeitsschritte kontinuierlich aufeinander aufbauend ähnlich wie im Praxisalltag geübt und einstudiert werden.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 4 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis Mitte September 2017 für München) eingereicht werden muss.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in München am 20. und 21. Oktober 2017 statt. Am Freitag werden noch einmal anhand von Vorträgen zur Endodontie im Milch- und Wechselgebiß sowie Notfallendodontie, Erfolgsaussichten und alternativen Methoden der Endodontie wichtige theoretische Grundlagen erarbeitet und am Samstag ist dann die Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen eine Urkunde überreicht und die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen.

 

Termine

702 München – 1. Mikroskop Trepanation

Wurzelkanalbehandlung I Präparation des Zahnes Keimreduktion und –elimination, Desinfektion und Aufbaufüllung Isolierung des Zahnes Absolute Trockenlegung: Kofferdam Geschichte Grundlagen Techniken und Materialien (Klammern, Klammerzange, Lochzange, Rahmen, etc.) Vorbereitung des Arbeitsfeldes durch Kariesentfernung Spezielle Situationen (tief zerstörte Zähne, prothetisch versorgte Zähne, …) Wurzelkanalbehandlung I/I Präparation der Zugangskavität Vollständige Entfernung der Karies, Aufbaufüllung Abtragen des Pulpakammerdaches Aufsuchen […]

702 München – 2. WK – Aufbereitung

Wurzelkanalbehandlung II (Skript) Röntgentechnik Allgemeine Einführung Spezielle Techniken bei endodontischer Behandlung: Rechtwinkeltechnik bei angelegtem Kofferdam, Haltersysteme, Projektionswinkel Digitales Röntgen Bestimmung der Arbeitslänge: Röntgen versus Endometrie Wurzelkanalbehandlung II/I (2. Kurstag) Grundlagen der chemisch-mechanischen Aufbereitung Historische Entwicklung Grundtypen der Instrumente Chemische und physikalische Eigenschaften von Edelstahlinstrumenten Manuelle Aufbereitungstechniken: Korono-apikale versus apiko-koronale Techniken Filing versus reaming Motion Chemische […]

702 München – 3. Obturation

Wurzelkanalfüllung I Desinfizierende Zwischeneinlagen: konventionell und aktuell Kurzer historischer Abriss der Füllmaterialien (Zemente und Stifte) Aktuelle Füllmaterialien: Guttapercha, -Ersatzmaterialien und Sealer  Wurzelkanalfüllung II Fülltechniken: Kalte Guttapercha versus warme (thermoplastische) Guttapercha Kombinationstechniken (Continuos wave, …) Jüngste Entwicklungen: Kalte fließende GP, Komposite, Silikone Praktische Übungen an extrahierten Zähnen und Plastikblöcken mit verschiedenen Füllmaterialien und –techniken

702 München – 5. Postendo

Apikale und Koronale Leakage / Postendodontische Versorgung Apikale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund Koronale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund und aktuelle Aspekte Postendodontische Versorgung: Das tradierte Konzept: Stifte, Schrauben, Anker, gegossene Aufbauten Das moderne Konzept: adhäsiver Verschluß, adhäsive Aufbauten, Keramik-, Carbon- und Glasfaserstifte

702 München – 6. Traumatologie Chirurgie

Traumatologie Diagnose und Therapieplanung Kroneninfraktion Kronenfraktur, Kronen-Wurzelfraktur, Wurzelfraktur, Alveolarfortsatzfraktur Folgeerscheinungen des Traumas (interne oder externe Resorptionen, Obliteration des Wurzelkanals, unvollständige Apexifizierung) Luxation, Exartikulation Diagnose der Pukpavitalität bei traumatisierten Zähnen Endodontische Chirurgie Indikationen und Kontraindikationen zur endodontischen Chirurgie Inzision und Drainage Periradikuläre Chirurgie: allg. Prinzipien, periradikulärte Kürettage, Wurzelspitzenresektion Einsatz des OP_Mikroskops bei der periradikulären Chirurgie Korrigierende […]

702 München – 7. Alternativen Milch – & Wechselgebiß

Endodontie im Milch- und Wechselgebiß Besonderheiten der Erkrankungen der Pulpa und des Parodonts Endodontie im Milchgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie) Endodontie im Wechselgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie, Apexifikation) Alternative Methoden /Bewertung endod. Behandlung Laser, Endox, Nicht-instrumentelle Technik nach Lussi, Depotphorese Bewertung und Prognose endodontischer Behandlungen (Erfolg-Misserfolg-Revision) Beziehung zwischen Endodont, Allgemeinbefinden sowie Gesamtorganismus (Focussuche und „Herdlehre“) Wissenschaftliche Studien […]

10. Februar 2016

Köln 701

Outlook / Kalenderdownload:

Liste der Termine dieses Curriculums zur automatischen Übernahme in Ihren digitalen Terminkalender.

Download: ICAL Datei

Anmeldung:

Anmeldeformular : Anmeldeformular Endodontie Fortbildungscurricula 2017

Kursbeschreibung:

Neben APW und verschiedenen Zahnärztekammern, die Curricula von nur drei bis fünf oder auch 12 Modulen anbieten, hat die Endoplus Akademie es geschafft, die Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontie (ESE) in eine intensive praktische Schulung mit modernen Lerninhalten und aktuellem Wissensstoff umzusetzen (www.endoplus-akademie.de).

Aus der langjährigen Erfahrung seit 2004 wurde das aktuelle Konzept entwickelt. Das gesamte Endodontiecurriculum findet innerhalb einer überschaubaren und gut planbaren Zeit mit einer 6-tägigen Intensivwoche (Blockcurriculum) plus einem Wochenende statt.

Das „Endocurriculum kompakt“ wird im Frühjahr 2017 in Köln und München angeboten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldungen werden gemäß der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt. Die Fortbildung folgt den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der DGZMK und der KZBV zur zahnärztlichen Fortbildung in der neuesten Fassung von 2015. Es werden 90 Fortbildungspunkte vergeben. Das Curriculum kostet 4.900.-€ und es fällt keine Mehrwertsteuer an. Die Anmeldung zur Abschlussprüfung erfolgt gesondert und die Prüfungsgebühr beträgt 300.-€.

Beim Blockcurriculum (Montag bis Samstag) ist beim Curriculum 0701 in Köln (Montag bis Samstag: 6. bis 11. März 2017) am Morgen ein theoretischer Teil von 8.30 bis 12.30h. Nach dem Mittagessen ist von 13.30h bis 18.30 ein praktischer Teil. Dabei hat jeder Teilnehmer ein OP-Mikroskop und einen Endodontiemotor sowie je zwei Teilnehmer ein Ultraschallgerät und ein Gerät zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung zur Verfügung. Damit können von der Trepanation über die Wurzelkanalaufbereitung bis hin zur Wurzelkanalfüllung, Revision und postendodontischen Versorgung alle relevanten Arbeitsschritte kontinuierlich aufeinander aufbauend ähnlich wie im Praxisalltag geübt und einstudiert werden.

Für die Abschlussprüfung ist eine Mappe mit fünf Fallpräsentationen zu erarbeiten, die bis 4 Wochen vor dem Abschlusswochenende (also bis Ende Juli 2017) eingereicht werden muss.

Das zweitägige Abschlusswochenende findet dann in Köln am 1. und 2. September 2017 statt. Am Freitag werden noch einmal anhand von Vorträgen zur Endodontie im Milch- und Wechselgebiß sowie Notfallendodontie, Erfolgsaussichten und alternativen Methoden der Endodontie wichtige theoretische Grundlagen erarbeitet und am Samstag ist dann die Abschlussprüfung. Nach erfolgreicher Zertifizierung wird am Abend auf Einladung der Endoplus Akademie in festlichem Rahmen eine Urkunde überreicht und die erfolgreiche Teilnahme feierlich begangen.

 

Termine

701 Köln – 1. Mikroskop Trepanation

Wurzelkanalbehandlung I Präparation des Zahnes Keimreduktion und –elimination, Desinfektion und Aufbaufüllung Isolierung des Zahnes Absolute Trockenlegung: Kofferdam Geschichte Grundlagen Techniken und Materialien (Klammern, Klammerzange, Lochzange, Rahmen, etc.) Vorbereitung des Arbeitsfeldes durch Kariesentfernung Spezielle Situationen (tief zerstörte Zähne, prothetisch versorgte Zähne, …) Wurzelkanalbehandlung I/I Präparation der Zugangskavität Vollständige Entfernung der Karies, Aufbaufüllung Abtragen des Pulpakammerdaches Aufsuchen […]

701 Köln – 2. WK – Aufbereitung

Wurzelkanalbehandlung II (Skript) Röntgentechnik Allgemeine Einführung Spezielle Techniken bei endodontischer Behandlung: Rechtwinkeltechnik bei angelegtem Kofferdam, Haltersysteme, Projektionswinkel Digitales Röntgen Bestimmung der Arbeitslänge: Röntgen versus Endometrie Wurzelkanalbehandlung II/I (2. Kurstag) Grundlagen der chemisch-mechanischen Aufbereitung Historische Entwicklung Grundtypen der Instrumente Chemische und physikalische Eigenschaften von Edelstahlinstrumenten Manuelle Aufbereitungstechniken: Korono-apikale versus apiko-koronale Techniken Filing versus reaming Motion Chemische […]

701 Köln – 3. Obturation

Wurzelkanalfüllung I Desinfizierende Zwischeneinlagen: konventionell und aktuell Kurzer historischer Abriss der Füllmaterialien (Zemente und Stifte) Aktuelle Füllmaterialien: Guttapercha, -Ersatzmaterialien und Sealer  Wurzelkanalfüllung II Fülltechniken: Kalte Guttapercha versus warme (thermoplastische) Guttapercha Kombinationstechniken (Continuos wave, …) Jüngste Entwicklungen: Kalte fließende GP, Komposite, Silikone Praktische Übungen an extrahierten Zähnen und Plastikblöcken mit verschiedenen Füllmaterialien und –techniken

701 Köln – 4. Revision

Revision Indikationen und kontraindikationen zur Revision von Wurzelkanalbehandlungen Kontraindikationen für die endodontische Chirurgie Möglichkeiten konventioneller und moderner Techniken Revision bei Stiftversorgungen, frakturierten Instrumenten, Via falsa, … Praktische Übungen mit dem Mikroskop an extrahierten Zähnen

701 Köln – 5. Postendo

Apikale und Koronale Leakage / Postendodontische Versorgung Apikale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund Koronale Leakage, wissenschaftlicher Hintergrund und aktuelle Aspekte Postendodontische Versorgung: Das tradierte Konzept: Stifte, Schrauben, Anker, gegossene Aufbauten Das moderne Konzept: adhäsiver Verschluß, adhäsive Aufbauten, Keramik-, Carbon- und Glasfaserstifte

701 Köln – 6. Traumatologie Chirurgie

Traumatologie Diagnose und Therapieplanung Kroneninfraktion Kronenfraktur, Kronen-Wurzelfraktur, Wurzelfraktur, Alveolarfortsatzfraktur Folgeerscheinungen des Traumas (interne oder externe Resorptionen, Obliteration des Wurzelkanals, unvollständige Apexifizierung) Luxation, Exartikulation Diagnose der Pukpavitalität bei traumatisierten Zähnen Endodontische Chirurgie Indikationen und Kontraindikationen zur endodontischen Chirurgie Inzision und Drainage Periradikuläre Chirurgie: allg. Prinzipien, periradikulärte Kürettage, Wurzelspitzenresektion Einsatz des OP_Mikroskops bei der periradikulären Chirurgie Korrigierende […]

701 Köln – 7. Alternativen Milch – & Wechselgebiß

Endodontie im Milch- und Wechselgebiß Besonderheiten der Erkrankungen der Pulpa und des Parodonts Endodontie im Milchgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie) Endodontie im Wechselgebiß (Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie, Apexifikation) Alternative Methoden /Bewertung endod. Behandlung Laser, Endox, Nicht-instrumentelle Technik nach Lussi, Depotphorese Bewertung und Prognose endodontischer Behandlungen (Erfolg-Misserfolg-Revision) Beziehung zwischen Endodont, Allgemeinbefinden sowie Gesamtorganismus (Focussuche und „Herdlehre“) Wissenschaftliche Studien […]

10. Februar 2016